Ist uns das Klima schon wieder wurscht?

Beim Stand der SOLAWI (= SOziale LAndWIrtschaft) kann jeden Dienstag und Samstag Vormittag am Marktplatz regionales Gemüse (und manchmal Rindfleisch) von höchster Bio-Qualität gekauft werden. Ein wichtiger Beitrag auf dem Weg zu einer umwelt- und damit klimaverträglichen Lebensweise!

Natürlich lese und höre ich gerade in diesen Tagen viel über das alles beherrschende virale Thema. Und befolge, so gut es geht, die jeweiligen Verordnungen. Weil ich ja die Covid 19-Krise unbeschadet und weiterhin frei atmend überleben will.

Überleben? Atmen? – War da nicht noch etwas anderes, das, zumindest bis März, vom Überleben handelte und uns in Atem hielt? Richtig! Die Erhitzung unseres Planeten schreitet ja, mit oder ohne Pandemie, ungebremst weiter. Und wir erinnern uns: Wenn wir nicht SOFORT die klimaschädlichen Treibhausgase radikal vermindern, so hieß es, steht unser aller Überleben auf dem Spiel.

Nun frage ich mich, was ist JETZT damit? Gelten auf einmal die Warnungen aller ernst zu nehmender Wissenschaftler nicht mehr? Und WENN sie noch gelten, warum ist in fast allen Medien und Politikerreden kaum mehr etwas davon zu hören oder zu lesen?

Eine löbliche Ausnahme stellt die partei-unabhängige „Fridays for Future“- Bewegung dar. Diese Jugendlichen sind in den sozialen Netzwerken, auch im Raum Gmunden – unermüdlich für eine lebenswerte Zukunft aktiv. „Miteinander durch die Krisen“ posteten sie z.B. in einer gelungenen Fotocollage. Anerkennung vor so viel Durchhaltekraft und Weitblick auch in schwierigeren Zeiten!

„Miteinander durch die Krisen“. Ist das nicht ein wunderbarer Gedanke?! Er fordert uns zu Solidarität auf. Er fordert auch, niemanden zurückzulassen. Und das funktioniert bestimmt nur dann, wenn auch die Politik ihre Aufgabe wahrnimmt, rechtzeitig Entscheidendes zu TUN. Gmunden ist diesbezüglich auf einem guten Weg. Im vergangenen September beschlossen alle Parteien, angetrieben von eben diesen „Fridays“, den Gmundner Klimapakt. Er sieht unter anderem vor, dass alle Gemeindebeschlüsse auf ihre „Klimatauglichkeit“ überprüft werden müssen. Ein wichtiger Anfang!

Die Überhitzung unserer Erde ist uns nämlich – AUCH JETZT – nicht wurscht!

Norbert Bors