„Habemus Krapfl“- es wird sich zeigen

„Habemus Krapfl“- es wird sich zeigen

Als eine seiner ersten Amtshandlungen hat der neue Bürgermeister für 10.Dezember 2014 einen runden Tisch zur Sache Lacus Felix angekündigt. Da wird sich zeigen, wes Geistes Kind (Luk. 9,55) er ist, auf welcher Seite er steht:

Im Sondergemeinderat am 10.11.2014 hat er mit der ÖVP gegen eine Übertragung der Seebahnhofgründe von der VFI &Co KG in Gemeindebesitz gestimmt. Er hat auch den „moralischen“ Antrag der FP auf Selbstverpflichtung zur 2/3 Mehrheit bei Grundverkäufen durch die KG abgelehnt. Die Übertragung der gesamten Seebahnhofgründe in „echten“ Gemeindebesitz ist noch nicht vom Tisch, und wird hoffentlich beim runden Tisch am 10.12. wieder auf den Tisch kommen. Wie wird er sich da als Bürgermeister verhalten?

Und übrigens:

Als Bürgermeister ist er der Vertreter der Kommanditistin, der Stadtgemeinde Gmunden, der 100%igen Eigentümerin der VFI & Co KG.. Er kann mit Zustimmung (mit einfacher Mehrheit) vom Gemeinderat Weisungen an den Komplementär, den geschäftsführenden Verein zur Förderung der Infrastruktur der Stadtgemeinde Gmunden, erteilen.

Er könnte also auf die Tagesordnung des nächsten Gemeinderates am 15.12.2014 einen Antrag stellen, der den Gemeinderat auffordert, sich zu entschließen und zuzustimmen, dass die Stadtgemeinde Gmunden als Kommanditistin der VFI & Co KG, eine Weisung an den VFI der Stadtgemeinde Gmunden zur Übertragung der Grundstücke 227/1, 227/2 und 227/3 in das Eigentum der Stadtgemeinde Gmunden, erteilt.

Wir werden sehen…

Elisabeth Rumpf